Staande Mastroute – Kanal schön, Kanal voll

von Ralf Kock / am 16.05.2019 / in Allgemein

Stadthafen Emden, Freitag, der 10. Mai. Wir sind hier, um unseren Großbaum möglichst schnell ersetzt zu bekommen.

Doch daraus wird erstmal nichts. Zumindest nicht so schnell, wie erhofft.

Wir hätten das Teil frühestens am 15. in Bremen abholen können. Also im Idealfall am 16. Fortsetzung der Reise. Wenn alles klappt und passt…

Nee nee, 5-6 Tage in Emden versauern, diesen Gedanken findet Roy ebenso wenig attraktiv wie ich. Auch wenn ich zugeben muss, dass die Stadt mit ihren Wasserstraßen eigentlich recht hübsch ist.

Uns zieht es weiter. Wir fassen einen neuen Plan und wollen schon mal ohne Baum die „Staande Mastroute“ befahren, eine feste Route von Nord nach Süd durch die Niederlande, die es erlaubt, den Mast stehen zu lassen.

Entweder wird uns der neue Großbaum aus Bremen mit Spedition nachgeliefert oder wir beziehen einen Baum von Seldén Europe in der Scheldemündung.

Timo von UK-Sails ist mit uns in engem Kontakt und für uns am Ball. Wir werden sehen, was geht…

 

Die Reise jedenfalls geht am nächsten Tag mit einem herrlichen Segeltag bei frischen Winden über die Ems weiter, zunächst nach Delfzijl.

HavLys segelt ziemlich gut nur unter Vorsegel, wobei ich froh bin, auch ein frisches Achterstag zu haben. Die Lasten im Rigg sind bei diesem Setting doch spürbar ungleicher verteilt.

Dann wird es am Sonntag ernst mit der Kanalroute.

Das Wetter ist schön, wenn auch weiterhin kalt und die Route ist…, was soll ich sagen… Wunderschön!!!

Highlights sind zum Beispiel die Stadtdurchfahrten von Groningen und Leeuwarden mit einem herrlichen Mix aus Idylle, Schönheit und quirligem Citylife

 

 

  

Das absolute Top-Erlebnis ist aber der Schlenker in den Norden mit der Fahrt durch das Lauwersmeer. Die Kanäle dorthin sind an den engeren Passagen keine 20 Meter breit, an den Rändern von hohem Schilf bewachsen und mäandrieren durch die Landschaft. Im Lauwersmeer durchfährt man dann einen Nationalpark, dessen schöne Natur uns ganz still werden lässt.

Auch ein Erlebnis der besonderen Art: Segeln auf diesen Kanälen. Da wo es sich einigermaßen lohnte, haben wir es gemacht und das stille Dahingleiten dabei genossen.

Das hatte ich irgendwann aber auch bitter nötig, denn nach spätestens zwei Tagen ging mir das überwiegend doch präsente Motorgerappel langsam ziemlich auf den Geist.

Ein weiterer Haken: Es dauert…

Schnelles Vorankommen kann man sich schon allein wegen der vielen Klapp- oder Drehbrücken und Schleusen abschminken. Trotz der im Vergleich zu Deutschland rekordverdächtigen Schnelligkeit der niederländischen Schleusen- und Brückenwärter. Warten musst du praktisch immer etwas.

 

Auf der Strecke von Delfzijl bis Lemmer am Ijsselmeer haben wir immerhin 53 (!) Brücken oder Schleusen durchfahren! 53 mal aufstoppen und mal mehr, mal weniger warten.

So habe ich denn, als wir nach 3 Tagen abends in Lemmer festmachen, auch trotz aller Schönheit allmählich den Kanal voll von dieser Art zu reisen.

Der neue Plan sieht daher vor, nach einem Zwischenstop in Amsterdam von Ijmuiden aus wieder auf die Nordsee zu gehen.

Inzwischen hat sich herauskristallisiert, dass der neue Großbaum von Seldén kommen wird und das leider aber auch nicht sofort. Ich werde ihn hoffentlich spätestens am 24. Mai in Browershaven in der Scheldemündung abholen und montieren können.

Damit ist zumindest erstmal etwas Ordnung in das Planungschaos eingetreten und wir können uns voll auf die Schönheiten von Ijsselmeer, Markermeer und Amsterdam konzentrieren. ⛵️😎

2 Kommentare

  • Mensch Ralf, wir sind beeindruckt, die Entschleunigung legt ja deine lyrische Ader frei. Aber im Ernst, schön, dass ihr euch nicht die gute Laune verhageln lasst . Wir sind in den letzten Packzügen. Montag kommt unsere Emaloca ins Wasser. Wird auch echt Zeit. Mal sehen, was wir so erleben.
    Baum- und Schotbruch 😁😉
    Anke und Gerd

  • Ralf Kock says:

    Dann haut mal einen Schlag rein! 😉
    Dieses Revier hier ist übrigens wie maßgeschneidert für euch.
    Zumindest der nördliche Teil.
    Solltet ihr euch unbedingt mal für einen Sommer vornehmen… ⛵️⛵️⛵️
    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.